Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung

Die primären Aufgaben der FGr N sind vergleichbar mit denen der 1. BGr.

Die FGr N unterstützt die 1. BGr sowie die Fachgruppen technisch und personell. Sie versorgt diese unter anderem mit zusätzlicher elektrischer Energie.

 

Außerdem verfügt die FGr N über einen Gerätekraftwagen (GKW) mit Seilwinde.

Neben einer Grundausstattung, die weitgehend der 1. BGr ähnelt, ist die FGr N mit zusätzlichen Komponenten ausgerüstet. Insbesondere nutzt sie elektrische und hydraulische Werkzeuge, anstatt Geräten mit Verbrennungsmotor. Mit diesen Werkzeugen kann die FGr N schwere Bergung auch da leisten, wo Abgase oder Lärm verbrennungsgetriebener Werkzeuge den Einsatz behindern oder Personen gefährden würden.

 

Neben diverser Werkzeugausstattung stehen zusätzlich auf dem Fahrzeug folgende Highlights zur Verfügung:

  • EGS Gerüstbausatz
  • Krankentragen und Schleifkorb
  • Unterschiedlich leistungsstarke Tauchpumpen
  • Trennschleifgeräte (Benzin und Elektro)
  • 4 Überdruck-Atemschutzgeräte (4 Ersatzflaschen und 8 Masken)
  • Akkubetriebene und Netzabhängige Beleuchtung
  • Elektrodenschweissgerät
  • Großer Energieverteilersatz (230V 16A 32A)
  • Stromerzeuger 8 KVA

 

Der Lichtmast:

Das zweiachsige Fahrgestell verfügt über eine 16 Meter hoch ausfahrbare Lichtbrücke

Zur großflächigen Ausleuchtung von Schadenstellen steht der Lichtmast mit vier beweglichen Flutlichtscheinwerfern (Je Scheinwerfer 400Watt HQI + 400Watt Natrium Dampf) zur Verfügung. Er kann über das sich auf dem Anhänger befindende Aggregat von 13KVA betrieben, oder auch Fremdeingespeist werden.

Weitere Anhänger:

Stromerzeugeraggregat 50 kVA schallgedämpft mit diversem Energieverteilersatz.