2. Bergungsgruppe

des OV-Homberg


Die primären Aufgaben der 2. Bergungsgruppe sind vergleichbar mit denen der 1. BGr.

Die 2. BGr unterstützt die 1. BGr sowie die Fachgruppen technisch und personell. Sie versorgt diese unter anderem mit zusätzlicher elektrischer Energie.

 

Außerdem verfügt die 2. BGr über einen Gerätekraftwagen (GKW) mit Seilwinde.

Neben einer Grundausstattung, die weitgehend der 1. BGr ähnelt, ist die 2. Bergungsgruppe mit zusätzlichen Komponenten ausgerüstet. Insbesondere nutzt sie elektrische und hydraulische Werkzeuge, anstatt Geräten mit Verbrennungsmotor. Mit diesen Werkzeugen kann die 2. BGr schwere Bergung auch da leisten, wo Abgase oder Lärm verbrennungsgetriebener Werkzeuge den Einsatz behindern oder Personen gefährden würden.

 

Neben diverser Werkzeugausstattung stehen zusätzlich auf dem Fahrzeug folgende Highlights zur Verfügung:

  • EGS Gerüstbausatz
  • Krankentragen und Schleifkorb
  • Unterschiedlich leistungsstarke Tauchpumpen
  • Trennschleifgeräte (Benzin und Elektro)
  • 4 überdruck Atemschutzgeräte (4 Ersatzflaschen und 8 Masken)
  • Akkubetriebene und Netzabhängige Beleuchtung
  • Elektrodenschweissgerät
  • Großer Energieverteilersatz (230V 16A 32A)
  • Stromerzeuger 8 KVA

 

Der Lichtmast:

Das zweiachsige Fahrgestell verfügt über eine 16 Meter hoch ausfahrbare Lichtbrücke

Zur großflächigen Ausleuchtung von Schadenstellen steht der Lichtmast mit vier beweglichen Flutlichtscheinwerfern (Je Scheinwerfer 400Watt HQI + 400Watt Natrium Dampf) zur Verfügung. Er kann über das sich auf dem Anhänger befindende Aggregat von 13KVA betrieben, oder auch Fremdeingespeist werden.

Weitere Anhänger:

Stromerzeugeraggregat 50 kVA schallgedämpft mit diversem Energieverteilersatz.